Presse


17.04.2009

HelpNet - Aktives medizinisches Hilfe-Netz mit IPTV-Anwendungen

www.Hilfe-Netz.com

Strukturveränderungen gefährden in strukturschwachen ländlichen Räumen die medizinische Versorgung. Neue IKT-Anwendungen können helfen, die medizinische Grundversorgung aufrecht zu erhalten.

In vielen ländlichen Regionen Deutschlands gibt es immer weniger Hausärzte. Man muss lange Wege auf sich nehmen, um eine medizinische Versorgung zu bekommen. Meditrainment versucht mit dem Projekt HelpNet einen Ausgleich zu schaffen. Dr. Alexander Smekal: „Eine persönliche ärztliche Betreuung können wir zwar nicht gleichwertig ersetzen, aber wir können den Menschen trotzdem eine medizinische Grundversorgung gewährleisten und Behandlungen empfehlen.“

HelpNet ist ein Netzwerk, das mittels internetgestütztem Fernsehens (IPTV) eine individualisierte Kommunikation zwischen medizinischen Dienstleistern und den Nutzern ermöglichen soll. Über ein integriertes Feedback werden Messdaten von Nutzern automatisiert an die Gesundheitsversorger gesendet. „Mit Hilfe des Feedbacks können Reaktionen wie zum Beispiel der geübte und angeleitete Umgang mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen im häuslichen Umfeld ausgelöst werden“, erklärt Dr. Alexander Smekal. Kunden können also von zu Hause aus auf HelpNet zugreifen. Dort können sich die Patienten entweder Videos zu verschiedensten Thematiken anschauen oder sie kommunizieren direkt mit einem Arzt.

Neben der medizinischen Grundversorgung kann HelpNet auch für Lern- und Präventionsmaßnahmen genutzt werden. Nachsorge und Rehaübungen können ebenfalls zeitnah und gezielt direkt in das Zuhause der Patienten vermittelt werden.

 

 

 

13.02.2009

Meditrainment präsentierte neue Lernmethoden auf der Karlsruher Learntec

Praxisfern und theoriebeladen!“: Im HealthCare-Bereich wird häufig bemängelt, dass die Weiterbildung zu theorielastig ist“, betont Alexander von Smekal, Geschäftsführer von Meditrainment. Dabei wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Ärzten und medizinischen Fachkräften. Daher hat Meditrainment nun eine eigene Weiterbildungsoffensive ins Leben gerufen. Die einzig sinnvolle Variante ist laut von Semkal das webbasierte Lernen. Vorhandene E-Learning-Anwendungen sind jedoch meist zu kompliziert. Die zertifizierten Angebote Meditrainments, wurden daher in den vergangenen Monaten mit innovativen Lernmodulen weiterentwickelt und bieten mit dem Einsatz neuartiger Technologien auch eine neue Lernphilosophie.

Smekal: „Die Qualität der Lehre muss verbessert werden, um das Lernen attraktiver zu machen, beispielsweise orts- und zeitunabhängig.“ So bieten sich E-Learning-Anwendungen an. Erste Erfahrungen zeigen nach den Worten der Meditrainment-Verantwortlichen eine hohe Akzeptanz dieser Anwendungen. Weiterbildung erfordert integrative Konzepte im Bereich des Lernmanagements und der Lernmanagementsysteme. E-Learning in der Medizin muss sich nach der Meditrainment-Philosophie daher der Herausforderung stellen, ein flexibles Lifecycle Management von Lernangeboten zu leisten.

Webbasierte Lernangebote

Schwerpunkt Meditrainments ist die Implementierung webbasierter Lernangebote einschließlich der Unterstützung des „Authoring Prozesses“, multimediale und simulative Lernsysteme, Austausch und technische Standardisierung von Lernobjekten, sowie die Entwicklung geeigneter „Blended Learning“ Angebote in der medizinischen Aus- und Fortbildung. Auch die einfache Einbindung von Audio- und Video-Elementen, die intuitive Erstellung von Wissenstandsabfragen sowie Online-Meetings, sind wichtige Argumente bei der Entwicklung der zertfizierten Meditrainment-Angebote. So werden zahlreiche Lernangebote bereits zu 90 Prozent online abgehalten und dienen der Vertiefung des vorhandenen Wissens der Mediziner.

Interaktives Videolernen

Die Philosophie Meditrainments beruht dabei auch auf der Visualisierung für Augen und Ohren. Alexander v. Smekal: „Lernen muss Spaß machen, daher nutzen wir Videos und Audiopodcasts.“ Dabei ist die Videotechnik mit dem Fraunhofer Institut auf spezielle Bedürfnisse von Lernenden zugeschnitten und komplett neu entwickelt worden. Der Meditrainment-Geschäftsführer erläutert die neue Technologie folgendermaßen: „Das Video kann immer wieder unterbrochen werden und durch einen Klick gelangt man dann zu weiteren Hintergrundinformationen, die per Video oder Wort, Bild oder Audiodatei vermittelt werden.“ Somit entsteht ein interaktives Lernen in mehreren Ebenen. In Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz entstand so eine innovative, informative und teilweise auch webbasierte Lernumgebung

Meditrainment präsentierte sich auf der Learntec

Vom 03.-05. Februar 2009 konnten sich Interessierte über die neuen Ansätze Meditrainments, auf der Learntec in Karlsruhe informieren. Themenschwerpunkt war die strukturierte Fort- und Weiterbildung im Bereich Medizin und Gesundheitswesen, mittels „Blended Learning“.

 

 

 

19.11.2008

Meditrainment präsentiert neue Lernmethoden auf der Düsseldorfer Medica

Praxisfern und theoriebeladen!“: Im HealthCare-Bereich wird häufig bemängelt, dass die Weiterbildung zu theorielastig ist“, betont Alexander von Smekal, Geschäftsführer von Meditrainment. Dabei wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Ärzten und medizinischen Fachkräften. Daher hat Meditrainment nun eine eigene Weiterbildungsoffensive ins Leben gerufen. Die einzig sinnvolle Variante ist laut von Semkal das webbasierte Lernen. Vorhandene E-Learning-Anwendungen sind jedoch meist zu kompliziert. Die zertifizierten Angebote Meditrainments, wurden daher in den vergangenen Monaten mit innovativen Lernmodulen weiterentwickelt und bieten mit dem Einsatz neuartiger Technologien auch eine neue Lernphilosophie.

Smekal: „Die Qualität der Lehre muss verbessert werden, um das Lernen attraktiver zu machen, beispielsweise orts- und zeitunabhängig.“ So bieten sich E-Learning-Anwendungen an. Erste Erfahrungen zeigen nach den Worten der Meditrainment-Verantwortlichen eine hohe Akzeptanz dieser Anwendungen. Weiterbildung erfordert integrative Konzepte im Bereich des Lernmanagements und der Lernmanagementsysteme. E-Learning in der Medizin muss sich nach der Meditrainment-Philosophie daher der Herausforderung stellen, ein flexibles Lifecycle Management von Lernangeboten zu leisten.

Webbasierte Lernangebote

Schwerpunkt Meditrainments ist die Implementierung webbasierter Lernangebote einschließlich der Unterstützung des „Authoring Prozesses“, multimediale und simulative Lernsysteme, Austausch und technische Standardisierung von Lernobjekten sowie die Entwicklung geeigneter „Blended Learning“ Angebote in der medizinischen Aus- und Fortbildung. Auch die einfache Einbindung von Audio- und Video-Elementen, die intuitive Erstellung von Wissenstandsabfragen sowie Online-Meetings sind wichtige Argumente bei der Entwicklung der zertfizierten Meditrainment-Angebote. So werden zahlreiche Lernangebote bereits zu 90 Prozent online abgehalten und dienen der Vertiefung des vorhandenen Wissens der Mediziner.

Interaktives Videolernen

Die Philosophie Meditrainments beruht dabei auch auf der Visualisierung für Augen und Ohren. Alexander v. Smekal: „Lernen muss Spaß machen, daher nutzen wir Videos und Audiopodcasts.“ Dabei ist die Videotechnik mit dem Fraunhofer Institut auf spezielle Bedürfnisse von Lernenden zugeschnitten und komplett neu entwickelt worden. Der Meditrainment-Geschäftsführer erläutert die neue Technologie folgendermaßen: „Das Video kann immer wieder unterbrochen werden und durch einen Klick gelangt man dann zu weiteren Hintergrundinformationen, die per Video oder Wort, Bild oder Audiodatei vermittelt werden.“ Somit entsteht ein interaktives Lernen in mehreren Ebenen. In Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz entstand so eine innovative, informative und teilweise auch webbasierte Lernumgebung

Meditrainment präsentiert sich auf der MEDICA

 Vom 19.-22. November 2008 können sich Interessierte über die neuen Ansätze Meditrainments auf der Medica in Düsseldorf Stand 16 - Halle A05 im Themenbereich MedicaMedia informieren. Diesjähriger Themenschwerpunkt ist die strukturierte Fort- und Weiterbildung im Bereich Medizin und Gesundheitswesen, mittels „Blended Learning“.

 

 

23.07.2008

Neue Ansätze und Lernmodule im E-Learning

„Wir Mediziner müssen lebenslang lernen, um mit dem rasanten Fortschritt in der Wissenschaft mit zu halten", betont Meditrainment-Geschäftsführer Dr. Alexander von Smekal bei der Vorstellung neuer E-Learning Ansätze seines Unternehmens. Webbasiertes Lernen ist für ihn der einzig sinnvolle Weg, um den immensen Weiterbildungsbedarf im Gesundheitswesen zu decken. „Vorhandene E-Learning-Anwendungen sind meist zu kompliziert, erfordern technisches Know-how und hohe Erstellungskosten." Dies seien wohl auch die wesentlichen Gründe dafür, warum - trotz der hohen Nachfrage - heute im Netz nur wenige zertifizierte medizinische Lehrangebote zu finden sind. Die zertifizierten Angebote Meditrainments, wurden nun mit innovativen Lernmodulen weiterentwickelt und bieten mit dem Einsatz neuartiger Technologien auch eine neue Lernphilosophie.

Grundlegend bei der Entwicklung dieser neuen Ansätze war jedoch, dass die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien – Internet, E-Mail, Live-Chat, Web-Cams, Multi-Media-Tools, interaktive Videoseminare – unsere Lernkultur sowie das Verständnis von Lehr-Lern-Prozessen nachhaltig verändern werden. Um die „Qualität der Lehre“ weiter zu verbessern und Fort- und Weiterbildung attraktiver zu machen, setzt man bei Meditrainment verstärkt auch auf den Einsatz von Multimedia: so ermöglicht man ein optimal unterstütztes, orts- und zeitunabhängiges Lehren und Lernen. Besondere Berücksichtigung finden hierbei Module von digitalen Lehr-Lern-Inhalten, Mediendidaktik und Lernpsychologie, Evaluation und Qualitätssicherung sowie Informationstechnologie. Erste Erfahrungen zeigen zum einen eine hohe Akzeptanz unter den Teilnehmern, zum anderen kristallisiert sich, so Dr. von Smekal, ein weiter wachsender Bedarf nach E-Learning Anwendungen heraus. Die intensivere Nutzung der Neuen Medien und Informationstechnologien bietet sich hierzu gerade an.

Lifecycle Management

Weiterbildung erfordert integrative Konzepte im Bereich des Lernmanagements und der Lernmanagementsysteme. E-Learning in der Medizin muss sich nach der Meditrainment-Philosophie daher der Herausforderung stellen, ein flexibles Lifecycle Management von Lernangeboten zu leisten. „So ist die Implementierung von Werkzeugen zur Unterstützung reflexiver Lernformen eine zusätzliche Aufgabe“, betont v. Smekal. „Wir konzipieren daher E-Learning-Projekte, die stärker als bisher im Schnittbereich von Organisationsentwicklung, Wissensmanagement und Lernmanagement angesiedelt sind.“

Webbasierte Lernangebote

Schwerpunkt Meditrainments ist die Implementierung webbasierter Lernangebote einschließlich der Unterstützung des „Authoring Prozesses“, multimediale und simulative Lernsysteme, Austausch und technische Standardisierung von Lernobjekten sowie die Entwicklung geeigneter „Blended Learning“ Angebote in der medizinischen Aus- und Fortbildung. Alexander von Smekal: „Multiprofessionelle und postgraduierte Ausbildung sowie die medizinische Weiterbildung erfordern integrative Konzepte im Bereich des Lernmanagements und der Lernmanagementsysteme.“ Auch die einfache Einbindung von Audio- und Video-Elementen, die intuitive Erstellung von Wissenstandsabfragen sowie Online-Meetings sind weitere wichtige Argumente bei der Entwicklung der zertfizierten Meditrainment-Angebote. Die modular aufgebaute E-Learning-Lösung besteht aus Webschnittstellen mit denen sich Teilnehmer, Zugriffsrechte und Inhalte verwalten lassen. Dazu kommen Audiokommentare, Animationen und Feedback-Elemente. So werden zahlreiche Lernangebote bereits zu 90 Prozent online abgehalten und dienen der Vertiefung des vorhandenen Wissens der Mediziner.

Podcast und interaktives Videolernen

Die Philosophie Meditrainments beruht dabei auch auf der Visualisierung für Augen und Ohren. Alexander v. Smekal: „Lernen muss Spaß machen, daher nutzen wir Videos und Audiopodcasts.“ Dabei ist die Videotechnik mit dem Fraunhofer Institut auf spezielle Bedürfnisse von Lernenden zugeschnitten und komplett neu entwickelt worden. Der Meditrainment-Geschäftsführer erläutert die neue Technologie folgendermaßen: „Das Video kann immer wieder unterbrochen werden und durch einen Klick gelangt man dann zu weiteren Hintergrundinformationen, die per Video oder Wort, Bild oder Audiodatei vermittelt werden.“ Somit entsteht ein interaktives Lernen in mehreren Ebenen.

 

 

19.06.2008

Neue Ansätze im E-Learning in der Medizin

E-Learning in Kombination mit Face-to-Face-Training, das sogenannten “Blended Learning“, ist für Meditrainment-Geschäftsführer Dr. Alexander v. Smekal der einzig sinnvolle Weg, um den Weiterbildungsbedarf von Medizinern effizient zu decken. Die zertifizierten Meditrainment-Angebote bieten neben dem Einsatz neuartiger Technologien auch eine neue Lernphilosophie. Besondere Betonung liegt auf der Mediendidaktik, insbesondere dem Microlearning und dem mobilen Lernen, sowie auf der Lernpsychologie. Die Meditrainment-Lernplattform zur Mitarbeiterentwicklung von medizinischem Personal in Kliniken ermöglicht die Umsetzung von eLearning-Standards und Spezifikationen wie SCORM und erlaubt Evaluation und Qualitätssicherung. Im Rahmen eines „Lifecycle Managements“ werden Lerninhalte und -werkzeuge zur Unterstützung reflexiver Lernformen implementiert. Besondere Highlights der Meditrainment-Methodik sind die Präsentation der Inhalte sowohl in Schriftform als auch als Audio- und Video-Elemente sowie die Nutzung der Inhalte auch auf mobilen Endgeräten.

Mit speziell entwickelter Software ist es möglich, interaktive Videos zu produzieren. Objekte im Video werden markiert. Durch Anklicken der Markierungen im laufenden Film wird der direkte Zugriff auf weitere Hintergrundinformationen, die als Video, Text, Bild, Audiodatei oder URL an den Film gekoppelt sind, ermöglicht. Somit entsteht ein interaktives Lernen in mehreren Ebenen. Das erste Produkt dieser faszinierenden innovativen Technologie ist eine Lerneinheit über Erste-Hilfe-Maßnahmen.

 

 

HMI 2008 | SILVER INTERACTIVE LIVE - Die Zukunft unserer Gesellschaft

Wir alle werden immer älter. Daher ist es notwendig neue Ansätze aufzuzeigen, wie wir bis ins hohe Alter ein selbstbestimmtes Leben führen können. Meditrainment präsentierte auf der HannoverMesse eine Plattform die die verschiedenen Elemente des AAL-Sektors verknüpft. So sind keine Insellösungen mehr notwendig. Kern des Angebotes ist zudem der Einsatz von IP-TV.

 

>> Erfahren Sie mehr über Silver Interactive Live

 

>> Erfahren Sie mehr über AAL

 

 

 

CeBIT 2008 | Konzepte für lebenslanges Lernen präsentiert

Durch die demografischen Entwicklungen wird es notwendig, sich neue Ansätze zu entwickeln, wie man im Alter ein selbstbestimmtes Leben der Bevölkerung erreichen will. Meditrainment entwickelt seit vielen Monaten im Bereich AAL neue Ansätze und Methoden, die man im Rahmen seines Messeauftritts auf der CeBIT einer breiten Öffentlichkeit präsentiert hat. Angebote mittels IP-TV, mobilen Angeboten über Handy und Internet sowie neue Ansätze des AAL wurden erstmalig auf innovative Weise verknüpft und als „SILVER INTERACTIVE LIVE“ vorgestellt.

 

 

 

 

 

Learntec 2008 | Einblick in die neuesten Formen des E-Learnings

Mehrere Tausend Messebesucher informierten sich auf der LEARNTEC 2008 über die neuesten Angebote des E-Learnings. Auch Meditrainment war zum wiederholten Male Aussteller und steuerte mit dem Referenten Dr. von Smekal viel zum Erfolg der HealthCare-Arena bei.

Allerdings war man auch Dienstleister des Karlsruher Messe- und Kongress GmbH. Denn an den drei Messetage führte das Team vom Meditrainment zahlreiche Interviews mit den Ausstellern sowie Kongressteilnehmer der Learntec. Diese wurden dann als Podcast zum Download bereitgestellt, so dass alle Fachbesucher und andere Interessierte einen umfangreichen Einblick in die neusten Trends der E-Learnings und die verschiedenen LEARNTEC-Angebot gewinnen konnten.

 

>> Besuchen Sie den Loudblog zur Learntec

 

 

 

 

HMI 2007 | E-Learning wird immer wichtiger

Im Rahmen immer knapper werdender Budgets und eng gesteckter Zeitplänen wird sich in vielen Unternehmen auch die Weiterbildung reformieren müssen. Neue Angebote werden notwendig. Meditrainment hat daher mit seinen E-Learning-Plattformen bereits innovative Elemente bereitgestellt, die dem Rechnung tragen. Mobiles Lernen, multimediales Lernen und Präsenztraining miteinander zu neuen Angeboten verknüpft, sorgt auch dafür, dass Lernen Spaß macht. Zahlreiche Träger des Healthcare-Bereichs haben bereits mit Meditrainment diese Lernangebote verwirklicht und sind vom Ergebnis beeindruckt.

 

 

 

 

CeBIT 2007 | Wissensmanagement und Lernen - Wichtige Säulen der Zukunft

Auf der weltweit größten IT-Messe war auch wieder Meditrainment als Aussteller vertreten. Dabei wurden Lösungswege aufgezeigt, wie durch den Einsatz neuester IuK-Technologien neue Formen der Wissensgenerierung und des Wissensmanagements bei der Weiterbildung in Unternehmen eingesetzt werden können. Bildung, Wissen und Lernen wird immer mehr zum gewinnbringenden Unternehmensfaktor. So wurden von Meditrainment Systeme präsentiert, die im Bereich der medizinischen Weiterbildung bereits realisiert sind und große Akzeptanz am Markt erhalten haben.

 

 

 

 

Learntec 2007 | Loudblog für die Learntec

Ein Schwerpunkt der „Internationalen Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologien LEARNTEC" war auch wieder die HealthCare-Arena. Dabei hatte die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH Meditrainment mir der Produktion eines Messe-Loudblogs für den Healthcare-Bereich beauftragt. So hatten die Besucher die Möglichkeit zahlreiche Podcasts mit Informationen über die Aussteller und Kongressinhalte zu erhalten.

Meditrainment war zudem auch Aussteller. Schwerpunkte des Meditrainment-Auftrittes waren diesmal die sinnvolle Verschmelzung von Präsenztraining und Onlinetraining sowie multimediale Inhalte, die auf den neusten Erkenntnissen im bereich Design, Didaktik und Technologie basieren.

 

>> Besuchen Sie den Loudblog zur Learntec

 

 

 

HMI 2006 | Besucher des Partnerlandes Indien informieren sich über E-Learning

Das Gastland der HannoverMesse, Indien, war auch am Messestand von Meditrainment zu Gast. Ausführlich informierten sich die indischen Besucher über die Möglichkeit von innovativen E-Learning-Konzepten. Dabei werden bei Meditrainment klassische Angebote mit multimedialen Elementen wie Podcast, interaktiven Formen wie Blogs, Wikkis und Foren ebenso wie die Wissenstandsabfrage mittels EWISTA miteinander verknüpft. Auch das mobile Lernen spielt hierbei eine große Rolle. Denn man wird dabei auch ortsunabhängig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CeBIT 2006 | Bayerischer Staatsminister Huber besucht Meditrainment

Mobiles Lernen – das war das Motto von Meditrainment auf der CeBIT 2006. Neue IT-Anwendungen ermöglichen auch neue Formen des Lernens und der Weiterbildung. So wurden Lernkonzepte vorgestellt, die im Rahmen von E-Learning auch mobiles Lernen ermöglichen. Somit wird Lernen orts- und zeitunabhängig und kann auch jederzeit unterwegs durch mobile Anwendungen stattfinden. So sparen alle Beteiligten Zeit und Geld, das für andere Zwecke eingesetzt werden kann. Auch der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Technologie hat sich von Dr. Alexander von Smekal die neuen Ansätze erläutern lassen.

 

 

 

 

Learntec 2006 | Mutlimediales Lernen wird die Zunkunft prägen

Die Zukunft des Lernens wird auf der Learntec in Karlsruhe jedes Jahr ausführlich diskutiert. Meditrainment präsentierte seine innovativen Methoden und Techniken und lockte so viele Besucher in die HeathCare-Arena. Auch die Vorträge von Dr. von Smekal waren jedes Mal bis auf den letzten Platz gefüllt. Dabei betonte von Smekal immer, dass multimediales Präsentieren von Lerninhalten die Zukunft des Bildungssektors sein werde. „Audio- und Videopodcast machen mehr Spaß als trockene Bücher“, so Semkal. Daher müssen die neuen Lernangebote auch die bisherigen klassischen Ansätze mit den neuen multimedialen Ansätzen verknüpfen. „So macht dann Lernen Spaß.“

 

>> Podcast | Interview mit Dr. Reum

>> Podcast | Interview mit Herrn Römer

 

 

 

HMI 2005 | Neue E-Learning-Konzepte locken Besucher

Hans-Artur Bauckhage (links) mit Dr. von Smekal

Auf der HannoverMesse 2005 präsentierte Meditrainment neue E-Learning-Konzepte. Die zahlreichen Besucher des Messestandes wurden ausführlich über die neuen Möglichkeiten für Unternehmen im Bereich der Weiterbildung informiert. Dabei legt Meditrainment bei seinen vorgestellten Ansätzen großen Wert auf den Einsatz moderner IuK-Technologien. Vor allem im medizinischen Sektor wurden schon zahlreiche Anwendungen präsentiert, die bereits bei Kunden im Einsatz sind. Auch der Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Bundeslandes Rheinland-Pfalz Hans-Artur Bauckhage hat sich von Dr. von Smekal die neuen Lösungsansätze erläutern lassen.

 

 

 

 

CeBIT 2005 | EWISTA – Die neue Form des Lernens

Meditrainment präsentierte auf der CeBIT 2005 erstmalig ihre Lernplattform EWISTA. Der Name ist dabei auch Programm: EWISTA bedeutet nämlich „Elektronische Wissenstandsabfrage“. Am Ende eines Blended Learning Kurses wird mit EWISTA die Prüfung abgelegt. Dabei lässt sich EWISTA vom Betreiber wie ein CMS-System jederzeit selbstständig inhaltlich pflegen und anpassen. Der Ministerpräsident aus Rheinland-Pfalz Kurt Beck informierte sich ebenso wie der reihlandpfälzische Innenminister Karl Peter Bruch bei Meditrainment über EWISTA und lobte die innovative Entwicklung im Bildungssektor.

 

 

15.05.2008

Meditrainment - Wir stellen uns vor

Meditrainment ist ein innovativer Partner in der Medizin und im Gesundheitswesen. Tätigkeitsschwerpunkt des Teams um Dr. Alexander von Smekal, ist das Wissens- und Lernmanagement, was exakt den Bedürfnisse der modernen Weiterbildung von Medizinern entspricht. Eine Gruppe ausgebildeter Fachleute erarbeitet individuelle Lösungen für eine optimale Fortbildung von Ärzten, gestaltet auf Wunsch eine perfekte Personalentwicklung in Kliniken und Gemeinschaftspraxen und betreut bei der Einführung und Durchführung ein Qualitätsmanagement. 

Hohe Trainerkompetenz

Anhand der Zielvorgaben der Kunden gestaltet und visualisiert Meditrainment dann ein auf die entsprechenden Anforderungen entwickeltes Weiterbildungsangebot und Lernprogramm. Dabei wird im Servicebereich großer Wert auf hohe Flexibilität und beste Qualität gelegt. Das Team Meditrainments besteht aus hochqualifizierten Mitarbeitern aus dem Healthcare-Bereich.

Viele Kunden schätzen auch die hohe Trainerkompetenz Meditrainments in der Erwachsenenbildung. Geschäftsführer Alexander von Smekal beschriebt die Philosophie seines Unternehmens: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, maximalen Lernerfolg, Begeisterung und Motivation zu erzeugen. Das Lernen soll intensiv, effektiv und kurzweilig sein. Denn nur wenn es Spaß macht, erreicht man Erfolg.“

Unterschiedliche Lernansätze

Die Weiterbildungsangebote reichen hierbei von Präsenstrainings, über Blended-Learning bis hin zu reinem E-Learning-Kursen. Wichtige Rolle nehmen bei den didaktischen Konzeptionen der Fortbildungsangebote auch interaktive Multimedianwendungen und mobiles Lernen ein. Außerdem sind alle Lernprodukte und Lerninhalte in der ärztlichen Fortbildung CME zertifiziert.

Interaktives Training: Erste Hilfe bei Herz-Kreislaufstillstand

Meditrainment bietet als Einziger ein interaktives Videoseminar „Erste Hilfe bei Herz-Kreislaufstillstand“ an. Dabei wird anschaulich vermittelt, wie die lebenswichtigen Schritte und Sofortmaßnahmen der „Überlebenskette“ angewendet werden können. „Egal ob medizinisches Fachpersonal oder Laien, unser Videoseminar und die Lerneinheiten sind auf ein zeitsparendes Erlernen der Maßnahmen zugeschnitten,“ so von Smekal. Dabei kann durch die eigens hierfür entwickelte Software jeder Lerneinheit direkt angesteuert werden und die lebenswichtigen Handgriffe werden mit Videomaterial anschaulich dargestellt. Durch Querverweise können zudem weitere Hintergrundinformationen abgerufen werden und so das Wissen erweitert werden.